3D-Druck

Anfänge der 3D-Drucktechnik

Durch den Ingenieur Charles W. Hull wurde 1981 die Stereolithographie erfunden, welche den Grundstein für die heutigen 3D-Drucker lieferte. Ein paar Jahre später wurde dann dieses Verfahren erstmals in der Praxis umgesetzt. Im Jahre 1987 wurde dann das Verfahren des sogenannten „Lasersintern“ von Charles Deckard veröffentlicht. Hierbei wird ein Material, oft pulverförmig, mit Hilfe eines Lasers erhitzt. Die Temperatur bleibt unterhalb der Schmelztemperatur, damit die Struktur des Stoffes erhalten bleibt. Durch dieses erwärmen lässt sich ein Material verformen, und damit konnten erstmals Gegenstände per 3D-Druck hergestellt werden.

Der erste 3D-Drucker kam 1988 auf den Markt. Die Technologie entwickelte sich immer weiter und wurde verbessert, und daraus entstanden unsere heutigen 3D-Drucker.

Anwendung von 3D-Drucker

Es gibt unzählige Bereiche und Möglichkeiten in denen der 3D-Drucker Einsatz finden kann. In der Kunst werden mit ihm Kunstwerke oder Modelle hergestellt, auch in der Industrie wird er hergestellt um Prototypen zu erstellen. Des weiteren findet er logischerweise Einsatz im Modellbau, da man mit 

einem 3D-Drucker sehr kleine Teile erschaffen kann. Oder auch in der Wissenschaft, Raumfahrt, Medizin oder Autoindustrie findet er Einsatz. Insgesamt kann man sagen, dass er wirklich in vielen Bereichen Anwendung findet und diese Bereiche sich mit der Zeit auch erweitern werden.

Für alle die sich einen 3D-Drucker zulegen wollen, empfehle ich diese beiden, den 1. habe ich selber, weil mir persönlich der 2. etwas zu teuer war. Natürlich ist der 2. der bessere, aber wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, dem empfehle ich den linken, der tut auch was er soll.

Vielen dank fürs Lesen, bei Fragen oder Problemen kannst du mich gerne kontaktieren. Über Feedback freue ich mich auch immer. Also dann schönen Tag noch:)

alle Links sind Affiliatelinks

Schreibe einen Kommentar